-->
 
Titel

Wein

Genuss     

Wein regt den Appetit an und begleitet Speisen besser als jedes andere Getränk.
Nur der richtige Wein kann aus einem Gericht ein Festmahl zaubern.

Gesundheit

Viele Studien belegen die gesundheitsfördernde Wirkung von Wein. Allein das Kapitel der Polyphenole, von denen besonders Rotwein viel enthält, lässt aufhorchen. Die richtige Dosis Wein kann vor freien Radikalen schützen und die Zelloxidation bremsen. Das wirkt der Entwicklung von Krebszellen entgegen. Ausserdem lagert sich dank Wein weniger Fett in den Blutgefässen ab, was die Verkalkung hemmt.

Herstellung

Das Prinzip der Weinherstellung ist recht einfach. Wenn die Beerenhaut aufplatzt, kommt der Saft mit den Hefen in Kontakt, die ganz natürlich auf den Beeren siedeln. Die Hefe (saccharomyces-cerevisiae) ernährt sich vom Traubensaft enthaltenen Zucker und erzeugt als Abbauprodukte Alkohol und Kohlenstoffdioxid. Dieser Vorgang wird Alkoholische Gärung genannt. Die Aufgabe des Winzers ist es, dafür zu sorgen, dass während der Gärung die erwünschten die gut schmeckenden Verbindungen entstehen und die Bildung der unerwünschten, die zum Beispiel nach Essig riechen oder nach Butter schmecken, verhindert wird.
Die große Zahl möglicher Verbindungen ist für die breit gefächerte Geschmacksvielfalt der Weine verantwortlich. Doch der Prozess der Weinherstellung ist nur ein Teil des Ganzen: Die Rebsorte, der Ertrag des Weinstocks, das Klima und die Lage des Weinbergs, aber auch das teilweise praktizierte Reifen in Holzfässern tragen entscheidend zum Geschmack eines Weines bei.

 

Lagerung der Weinflaschen

Trotz der allgemein zu beobachteten Tendenz der Weinmacher, möglichst frühzeitig trinkreife  Weine zu erzeugen, gewinnen viele Qualitätsweine durch die Flaschenlagerung im Keller. Massenware und preiswerte Markenweine verbessern sich durch Lagerung  nur unwesentlich und höchstens über einen Zeitraum von 6-18 Monaten. Nur ausgesprochen Spitzengewächse erreichen oft erst nach 15-20 Jahre ihren optimalen Entwicklungspunkt und leider werden viele dieser Weine zu jung getrunken
Wie der Weinkeller bereits impliziert, ist der ideale Aufbewahrungsort ein abgedunkelter, kühler Raum unterhalb des Erdgeschosses. Die Flaschen sollten immer liegend gelagert werden, damit der Korken feucht gehalten wird.
Wichtig ist, dass der Aufbewahrungsort belüftet wird, da ein leichter Luftzug einer Pilz –und Fäulnisbildung der Korken entgegenwirkt.
Die optimale Lagerungstemperatur liegt bei 10 bis 13 C.
.Dieser Wert wird jedoch in den seltensten Fällen eingehalten und meist überschritten. Der in Bezug zur optimalen Temperatur höhere Wert ( typischerweise 13 – 15 °C) bewirkt lediglich eine etwas schnellere Reifung der Weine.

 


wein

 

 

 

Blauburger


Ein sehr farbintensiver, extraktreicher Rotwein herber Charakters.

 

 

wein

 

 

 

Blauburgunder


Rubinrot, fruchtig, an Bittermandel erinnernder Burgunderton, vollmundig, samtig.

 

wein

 

 

 

Blauer Zweigelt


Kräftiger Rotwein, als Jungwein besitzt der Zweigelt ein ausgeprägt fruchtiges Bukett, das mit der Reife runder und feiner wird.

 

wein

 

 

 

Gelber Muskateller


Grünlich-gelb bzw. goldgelb (BA und TBA). Ausgeprägtes Muskatbukett. Fruchtig und säurebetont, bewahrt Typizität bis in hohe Prädikatweinstufen.

 

wein

 

 

Gewürztraminer


Intensive grüngelbe bis goldgelbe Farbe , manchmal mit leicht rötlichem Schimmer. Duft und Aroma stark ausgeprägt, Rosenduft. Beste Qualität erreicht er in hohen

 

wein

 

 

 

Neuurger


Der Neuburger erbringt vornehm-zurückhaltende, manchmal im Duft etwas neutrale Weißweine von kraftvoller, aber milder Art.

 

wein

 

 

 

Riesling


Sein charmantes Bukett besitzt zumeist zarte Anklänge an Pfirsiche, Aprikosen und Zitrusfrüchte. Am Gaumen wirkt der Riesling wegen seiner pikaten Säure sehr rassig und anhaltend.

  

wein

 

 

Sauvignon blanc


Ihre paprizierte Würze wird bei hoher Reife von Aromen nach Spargel, Holunder und Cassis abgelöst. Sehr frisch und anregend bei rassiger Säurestruktur ist der Sauvignon ein eleganter, fruchtiger Wein.

 

wein

 

 

 

Weißer Burgunder


Die international als Pinot blanc bekannte Rebsorte entwickelt sich zumeist auch sehr gut in der Flasche. Aufgrund ihrer dezenten Art eignet sie sich auch für Cuvées mit anderen Sorten.

 

wein

 

 

 

Welschriesling


Der Welschriesling liefert in erster Linie frisch-fruchtige, in ihrer Jugend zu genießende Weine; er kann aber auch ausgezeichnete Prädikatsweine hervorbringen, deren Blume und Rasse lange anhält.

 

www.suedsteirische-toskana.com